Ruhe und Sturm mal anders

Ruhe? Das bedeutet für euch absolute Stille?

Und Sturm? Hat das etwa immer etwas mit Aufruhr zu tun?

Wir präsentieren euch Ruhe & Sturm mal ganz anders!

<<<Klick>>>

Advertisements

Upside down.

Neee, unsere Welt steht selbstverständlich nicht Kopf. Und die Decke gehen wir auch nicht hoch.
Der spezielle Schutzanzug für Chemieeinsätze, den ihr auf dem Bild sehen könnt, allerdings schon. Der Sinn? An den Füßen ist er einfacher aufzuhängen und das Wasser kann schneller vom gereinigten Anzug abtropfen.
All das und noch viel mehr hat Tyrone bei seinem Besuch bei der Feuerwehr gesehen und erfahren.IMG_0543

Eyes On. Ruhe und Sturm bei f1rstlife

Auch für das Online-Magazin f1rstlife sind wird aktiv geworden. Daniel hat einen kleinen Werkstattbericht verfasst, der schon mal etwas genauer den Einblick in unseren Redaktionsalltag gewährt.

Schaut doch mal rein und erfahrt, wie wir uns organisiert haben und wie unser Redaktionsalltag strukturiert ist.Hier geht’s zum Artikel.

Zu Gast bei der Formel 1

Grüße aus Monaco gab’s schon: Jetzt gibt’s auch das Bild mit dem Interviewpartner von Sebastian. Formel1-Fahrer Giedo van der Garde stellte sich im Motorhome vor dem Rennwochenende den kritischen Fragen unseres Reporters.967114_452858031470654_357521283_o

Der Umgang mit Stürmen

Wer das Thema „Ruhe & Sturm“ bearbeitet, der muss sich auch mit dem Wetter auseinandersetzen. Lukas hat sich daher an jemanden gewandt, der ihm von seinen Erfahrungen im Umgang mit Stürmen berichten kann.

Richtig: An einen Piloten! In diesem Fall von Germanwings.

Auf dessen Erfahrungen im Umgang mit Sturmfronten dürft ihr schon einmal gespannt sein. Am Flughafen Köln/Bonn